Auslagern von Jobs in der Eventlogistik

by Julius
3 Minuten
Auslagern von Jobs in der Eventlogistik

Anzeige

Dienstleistung auslagern oder selbst erstellen

Der Trend in der Wirtschaft geht eindeutig zum Auslagern von Jobs zu Dienstleistern. Der größte Vorteil liegt daran, dass man sich spezialisierte Anbieter aussuchen kann. Diese erledigen die Aufgaben in der Regel effizienter und damit kostengünstiger, als wenn man dieses Wissen erst im eigenen Haus aufbaut. Der Aufbau von Kompetenz in einem Unternehmen ist mit sehr viel Aufwand und damit Kosten verbunden. Diese initialen Ausgaben müssen später wieder erwirtschaftet werden. Und dies geht wiederum nur, wenn man diese Tätigkeit möglichst ausschließlich anbietet. Ein Teufelskreis: Entweder man spezialisiert sich auf die Tätigkeit, die man am Markt zunächst nicht selbst auslagern wollte, verlässt also unter Umständen seine ehemalige Kernkompetenz. Oder man hat hohe Kosten, da man die initialen Ausgaben nicht wieder reinbekommt. Dann muss man aber die selbst angebotenen Waren und Dienstleistungen im Preis entsprechend anpassen. Ein Konkurrent, der seine Bedürfnisse an den Markt auslagert kann nun das Unternehmen mit niedrigeren Preisen unterbieten.

Auslagern von Dienstleistungen ist der Schlüssel

Das Auslagern von Dienstleistung ist der Schlüssel. Sogar je weniger der Staat eingreift (in der Form von Transaktionssteuern), desto eher lohnt es sich. Je freier die Marktwirtschaft, also desto geringer die Regulierung durch den Staat, desto lohnender ist die Arbeitsteilung. Im privaten Bereich merkt man das am besten. Je höher die Steuern und Lohnnebenkosten sind, desto eher wir jemand eine Arbeit daheim erledigen, als diese an den Markt auszulagern. Außer sein eigenes Einkommen ist deutlich größer als die Kosten der eingekauften Kraft.

Der große Vorteil liegt daran, dass man nur für die Nutzung der Dienstleistung zahlt. Nehmen wir ein Beispiel aus der Eventlogistik. Ich habe mir einen Anbieter aus der Nähe von Hamburg ausgesucht, der Jobs in der Eventlogistik anbietet.

Das Angebot des Dienstleisters umfasst Tätigkeiten rund um Veranstaltungen. Hauptsächlich geht es um die Vermietung von Mobiliar, wie Stühlen, Tischen, etc. Aber auch für Caterer interessant ist die Möglichkeit, Geschirr und Besteck auszuleihen. Der Clou: Der Vermieter bietet auch die Logistik an. Der Veranstalter muss sich also nicht um die Anlieferung kümmern.

Hier wird der Vorteil offensichtlich: Als Veranstalter kann ich das Geschirr, Besteck, Stühle usw. nutzen, als wären es meine eigenen. Wenn ich als Unternehmen aber nur einmal im Jahr eine Feier abhalten würde, würden die Gegenstände 99,9% des Jahres rumliegen, Lagerplatz wegnehmen usw. Auch die initialen Kosten wären höher, als eine einmalige Mietgebühr. Auf der anderen Seite hat der Vermieter den Vorteil, dass die Investitionskosten sich durch die häufige Vermietung auf lange Sicht gegen Null bewegen. Die vermieteten Gegenstände werden praktisch rund um die Uhr benutzt.

Zusammenfassung

Arbeitsteilung ist der Schlüssel zu mehr Wohlstand in einer Gesellschaft. Spezialisten arbeiten in einem (globalen) Netz zusammen und jeder bringt seine Fähigkeiten ein, um das Beste zu erreichen.